Samstag, 2. Dezember 2017

DIY Knusper, knusper, knäuschen, wer knuspert an meinem Lebkuchenhäuschen?



Ein weihnachtliches Lebkuchenhaus bauen - das ist ganz ehrlich gesagt nicht ganz so einfach und für Kinder nur bedingt geeignet, allerdings beim Bekleben mit Süßigkeiten ein großer Spaß. In meinem Rezept mit Anleitung zeige ich Schritt für Schritt, wie's geht. 3 bis 4 Tage muss man für so ein Kunstwerk schon einplanen.

Material:

Teig
---------
Mehl (zum Ausrollen)
700 g Honig
700 g Zucker
350 g Butter
4 Eier
1,8 kg Mehl
20 g Lebkuchengewürz
4 EL Kakao
2 Päckchen Natron

Guss/Kleber
---------------
4 Eiweiße
800 g Puderzucker

Verzierung
----------------
Zuckerkonfekt, wie Engel, Glöckchen , u.a.
Dekorsterne
Mini Fruchtgummi
Zimtstangen
Anissterne
Mandeln ( geschält)
100 g Kokosflocken (für den Schnee)

Außerdem
-------------------
Große Schüssel
Nudelholz
Backpapier
Watte für den Rauch aus dem Schornstein
Zimtstangen
Zahnstocher
Ausstechformen ( Tannen, Lebkuchenmänner)
großes Holzbrett
LED-leuchten



Am 1. Tag
Honig in einem Topf oder der Mikrowelle verflüssigen. Mehl, Zucker, weiche Butter, Lebkuchengewürz, Kakao, Eier und Honig in eine Schüssel geben. Natron in drei Esslöffel Wasser auflösen und dazugeben. Alles zu einem glatten Teig verkneten und möglichst 24 Stunden bei Zimmertemperatur ruhen lassen. Teig nochmals kräftig durchkneten.


Am 2. Tag
Den Teig in 4 bis 5 gleichmäßige Teile brechen, vom Teig 0,5 cm dick auf wenig Mehl zu einem Rechteck von 22 x 28 cm ausrollen . Die Teigplatten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad, Umluft 150 Grad, Gas Stufe 2 etwa 15 bis 20 Minuten backen. Herausnehmen und leicht abkühlen lassen. 


Teigreste nochmals kräftig zusammenkneten und etwa 1 cm dick ausrollen. Mit einem Plätzchenausstecher etwa 8 bis 10 cm große Tannen und Lebkuchenmänner daraus ausstechen. Ebenfalls backen.


Nach dem leichten Auskühlen schneidet man aus den noch weichen Teigplatten vier Seitenteile, 2 Firstgiebel ( Dreiecke) und zwei Dachflächen. Außerdem nach Lust und Laune Fensterläden, Schornsteinteile, Zaunslatten. Aus den Frontteilen schneidet man Fenster und eine Tür , eventuell auch weitere Deko Artikel.

Nun brauchen die Teile den Rest des Tages, um auszukühlen, richtig fest zu werden und "auszudampfen".


Ab Tag 3
Eiweiß steif schlagen. Den Puderzucker langsam einstreuen, dabei weiter schlagen. So viel Puderzucker zufügen, bis ein sehr dickflüssiger Guss entsteht. Den weißen Guss nach Bedarf in einen Gefrierbeutel geben und gut verschließen. Eine kleine Ecke vom Beutel abschneiden.

Zuerst die Seitenteile vom Haus verzieren, hierzu Mandeln, Zimtstangen und Zuckerteile jeweils mit einem kleinen Klecks Zuckerguss festkleben und trocknen lassen.


Die vier Häuserseiten aufstellen, so dass sie zusammenpassen und mit Guss auf dem Boden und an den Seiten befestigen. Das gleiche mit den Giebeln machen, danach die langen Giebelkanten beider Giebeldreiecke dick mit dem Guss bespritzen. Die beiden Dachplatten von beiden Seiten dagegen legen. Eventuell zunächst mit Zahnstochern im Inneren abstützen, bis der Guss getrocknet ist.


Das Knusperhäuschen auf ein großes Holzbrett oder eine große Spanplatte stellen. Dieses mit dem Kokosflocken- Schnee bestreuen.


Die Schornsteinteile mit Guss zusammenkleben und auf das Häuschen setzen. Etwas Watte hineinstecken. Fenster und Tür mit Guss und Mandeln verzieren und an das Häuschen kleben. Die Bäumchen aufstellen und ebenso wie die Lebkuchenmännlein festkleben.


Die Süßigkeiten mit Guss an die Dachplatten und Giebelseiten kleben.



Zimtstangen als Holzscheite vor das Häuschen legen. Kokosflocken als Schnee nochmal rund um das Haus verstreuen.



Das Knusperhäuschen mit Sternen bestreuen. Das fertige Knusperhaus mit Süßigkeiten verzieren.



Ganz zum Schluss nimmt man eine Mini LED Lichterkette mit Batteriebetrieb und legt sie um das Häuschen herum, das sieht besonders abends besonders stimmungsvoll und weihnachtlich aus. Ich wünsche euch eine schöne Adventszeit.