Donnerstag, 8. Dezember 2016

Gehwol Wärmebalsam


Von Gehwol wurde mir Rahmen des Testerclubs dieses Fußbalsam kostenlos zur Vefügung gestellt. neugierig war ich nach der Produktbeschreibung.

"Gehwohl Wärme-Balsam gegen kalte Füße ist zugleich feuchtigkeitsspendende Pflege für die trockene und normale Haut. Bewährte Antiseptika verhüten Fußgeruch, Fußpilz und Juckreiz zwischen den Zehen. Tägliche Pflege hält die Fußhaut gesund, macht sie geschmeidig und vermittelt ein angenehmes Wärmegefühl. "
Die Creme hat einen medizinischen,aber angenehmen Geruch, dabei eine ganz softe Konsistenz ähnlich einer leichten Lotion und pflegt die Füße auch sehr gut. Auch zieht die Creme recht zügig ein, schon nach ein bis zwei Minuten spüre ich kaum noch etwas von ihr auf meiner Haut, ich finde, dass bei der Creme schon etwas zu viel rauskommt wenn man die Tube leicht drückt, da muss man schon etwas aufpassen.

Da ich abends immer kalte Füße vorm Schlafengehen habe, fand ich die Creme dafür eigentlich ideal.  Beim ersten Test hat es auch wunderbar funktioniert, aber leider werden meine Füße nicht immer warm und ich verstehe nicht, woran das liegen könnte. Manchmal passiert einfach gar nichts. Gemerkt habe ich, dass man die wärmende Wirkung verstärken kann, indem man nach dem Eincremen Socken anzieht.

Aber selbst dann ist das Wärmeempfinden eher nur ganz sanft, nicht deutlich wärmer werdend.
Verträglichkeit: Als ich die Creme benutzt habe, habe ich keine Unverträglichkeit festgestellt.



Dienstag, 6. Dezember 2016

Darum sollte man Halloween Kürbisse nicht wegwerfen: DIY Schneemann



Halloween ist vorbei und mir hat es immer leid getan, die Kürbisse, die ich zur Dekoration verwendet hatte, einfach wegzuwerfen. Daraus lässt sich nämlich eine schöne Winterdekoration basteln und das geht so schnell! Kinder können da mitmachen und werden ihren Spaß haben.



Für einen Schneemann braucht ihr.
3 verschieden große Kürbisse
weiße, rote und gelbe Farbe
2 Pinsel
Bastelkleber / Heißklebepistole
Wackelaugen oder schwarze Steine oder Knöpfe
1 kleiner Hut
1 Stück Styropur oder orange Knetmasse ( für die Nase)
1 Stück Stoff oder Schleifenband
schwarzer Stift

Anleitung



Zunächst werden die Kürbisse mit weißer Farbe angemalt, das dauert mal 1-2 Tage, da man die Farbe zwischendurch trocknen lassen muss, ehe man den Kürbis rings herum gefärbt hat.

Aus dem Styropur schneidet man eine Nase zu und mischt rote und gelbe Farbe, damit man die Nase orange anmalen kann.


Nun setzt man die Kürbisse zusammen , besser ist es, sie mit einem Stock zu befestigen und diesen durch die drei Kürbisse zu stecken, oder man klebt die Kürbisse mit Heißkleber zusammen.



Nun setzt man einen Hut ( ich habe diesen im Billigmarkt TEDI für 1 € bekommen) auf den kleinsten Kürbis und befestigt ihn mit der Heißluftpistole, auch die Wackelaugen, die Nase und eventuell Steine oder Knöpfe als Mund werden aufgeklebt oder aufgemalt.



Zum Schluss kommt noch der schal drum und fertig ist eine einfache aber schöne Dekoration.

Sonntag, 4. Dezember 2016

Vorgestellt der abwechslungsreiche Wanderweg des Vogtlandes um den Schneckenstein



Wandern sorgt rundherum für Gesundheit und Wohlbefinden. Wandern ist das ideale Wohlfühlprogramm für Körper und Psyche. Das wussten bereits unsere Großeltern und ist in wissenschaftlichen Untersuchungen belegt. Ca. 350 Kcal pro Stunde verbrennt man bei einer leichten Wanderung, bei einer Wanderung im Gebirge steigt der Verbrauch auf 555 Kcal. Das ist fast genauso viel wie beim Joggen. Regelmäßiges Wandern unterstützt das Abnehmen. (Fit for Fun, 09/2008)


Vorstellen möchte ich euch  den ca. 11 km Lange Rundwanderweg um den Schneckenstein, ursprünglich mal markiert mit einem grünen Schrägstrich. Leider ist er in Teilen so nicht mehr ausgewiesen, aber man findet sich dennoch relativ gut zurecht. Man läuft die Strecke in einem durchaus sportlichen, aber nicht hektischen Gang in ca. 3 Stunden ( bei uns war das sogar eine Rast von ca. 30 Minuten dabei)



Das vogtländische Muldenthal/ Schneckenstein liegt an der B 283 von Aue nach Klingenthal, man sollte direkt nach den Ortsausgangsschild rechts nach Schneckenstein (Besucherbergwerk) abbiegen. Der große Parkplatz, von dem die Wanderung beginnen kann, ist nicht zu übersehen. Die Wanderweg beginnt gerade aus in Richtung Besucherbergwerk das man schnell erreicht hat, ein Besuch des Bergwerkes ist zu empfehlen.




Jetzt kommt die erste Hürde der fehlenden Markierung, man läuft rechts am Besucherbergwerk komplett vorbei , hinter den Hunten ( Wagen im Bergbau) ist ein steiler Aufstieg in den Wald, weiter nach rechts aufsteigen.

Oben angekommen trifft man auf das Technische Denkmal Kielpingen ( abgezäunt) etwas weiter kommt man an der Köhlerei und der sogenannten Winselburg ( ehemalige Herberge - jetzt Privat) Vorbei zu dem kleinen Skihang im Ort Mühlleiten mit einen schönen Blick auf ins Vogtland. 




Dann geht es weiter nach Mühlleiten/ Parkplatz, vorbei an der Sommerrodelbahn, nach rechts bergab zum wunderschönen Floßteich , etwas weiter kommt man an eine Radiumquelle (Trinkwasser) von da geht es wieder bergauf zum Hirschenstein -einem großen Felsen mit schönen Ausblicken. 




Weiter zum Flößgraben einer alten Anlage die heute noch zu Vorführungen in Betrieb genommen wird, weiter auf den Lehrpfad am Kiel zu einer Aussichtsplattform mit wunderschönen Rundumblick auch auf die neue Vogtlandschanze. 




Als nächstes kommt der einzige Topasfelsen Europas- der Schneckenstein- der außer im Winter auch begehbar mit einer Aussichtsplattform ist. 

Zurück geht es nach rechts die Straße entlang bis zum Ausgangspunkt zurück. Dort sollte man unbedingt noch einmal einen Blick ins Tal gönnen.




Wer von diesem Tag noch nicht genug hat, kann kurz vor dem Parkplatz das Vogtländische – Böhmische Mineralienzentrum Schneckenstein mit Bergbau Mineralienausstellung, Naturkundemuseum, Edelsteinschleiferei, Kräuterküche, Kräutergarten, Irrgarten, Tiergehege und Lesegesteinhalde besuchen.




Für Menschen mit einer kleinen Gehbehinderung ist die Wanderung nicht zu empfehlen, ebenfalls ist sie für Kleinkinder nicht geeignet, da sie doch recht steile Abschnitte ausweist.



Freitag, 2. Dezember 2016

Hydro- genial dieses Pflegespray von Plantur 21 für die Haare


Auch wenn die meisten Menschen mit der Marke Plantur 21 vor allem das klassische Mittel gegen Haarausfall oder dünnes Haar in Verbindung bringen, kann das Sortiment der Marke mehr, wie zum Beispiel diese besondere Feuchtigkeitspflege. Das Hydro Spray von Plantur 21 erfüllt gleich mehrere Ansprüche und richtet sich vor allem an junge Endverbraucher, deren Haare unter dem Einfluss verschiedener Stylings strapaziert wurden. Es versorgt laut Hersteller die Haarstruktur mit einem hohen Maß an Feuchtigkeit und schützt zudem ideal vor äußeren Einflüssen, wie beispielsweise Heizungsluft.

Nun gut, ich gehöre weder zu den jungen Endverbrauchern, noch lasse ich mich von Werbeslogans sofort beeinflussen, aber dieses Spray hat mich tatsächlich sehr begeistert.Man sprüht es ins trockene oder leicht feuchte Haar, ausgespült wird es nicht. Das Spray hat nach unzähligen und ergebnislosen Versuchen endlich das geschafft, was ich mir von anderen Haarpflegeprodukten vergeblich erhofft hatte.



Ich habe nämlich an einigen wenigen Stellen sehr krauses und nicht zu bändigendes Haar, diese Stellen habe ich zuerst besprüht, dabei gibt es einen feinen Sprühnebel, die Haare werden also nicht gleich pudelnass. Sofort nach dem Trocknen ( an der Luft) habe ich den Effekt gesehen, das Haar war nicht mehr strubbelig, sondern viel weicher und glatter, zudem glänzte es richtig toll. Das Spray bietet aber auch einen guten Hitzeschutz beim Föhnen und verbessert die Kämmbarkeit. Wie bei allen Plantur Produkten ist das Preis-Leistungsverhältnis sehr gut. ( 4,99  für 100 ml).

Ich bin sehr begeistert, was man auch an meinen weichen und glänzenden Haaren sieht. Sie lassen sich super kämmen, bei diesem Spray bleibe ich.